Helmut Anton Zirkelbach und Thomas Diermann

Reihe Heimspiel

4. Oktober - 6. November 2012

Vernissage
Montag, 3. Oktober um 20 Uhr



Thomas Diermann sieht in seinen Holzskulpturen Positiv und Negativ als gleichberechtigte Formbedeutungen. Der Bildhauer greift in sein bevorzugtes, sehr kompaktes Material mit Aussparungen, Leerstellen und Öffnungen ein. Oft lassen sich seine frei stehenden Skulpturen von dem Betrachter erst beim Umschreiten erfassen. Nicht nur bei den Skulpturen, auch bei seinen  Reliefs und Wandarbeiten ist ein Abschreiten der Objekte möglich und vom Künstler intendiert, weil erst dadurch die volle Wirkung der korrespondierenden Wechselwirkungen innerhalb der jeweiligen Gestaltung erfahrbar wird.

Helmut Anton Zirkelbach zeigt Radierungen und Bildobjekte mit dem Schwerpunkt auf abstrahierten Arbeiten aus den letzten beiden Jahren. Mit unterschiedlich gestalteten Flächen und Motiven nähert er sich dem Mehrfelderbild oder der Collage. In den Bildobjekten entsteht eine eigenwillige Kombination aus Malerei, Bildhauerei, Ritzzeichnung, Relief und Holzschnitt. Landschaftselemente, Figuren wie auch Schriftelemente lassen sich häufig nur vermuten. Das Erkennen dieser Andeutungen sind nicht selten Geduldsspiele in einer ausdrucksstarken, konzentrierten Farbwelt.

Thomas Diermann ist 1965 in Paderborn geboren. Nach einer Ausbildung zum Holzbildhauer studierte er von 1991-96 Bildhauerei an der Hochschule für Künste Bremen, im darauffolgenden Jahr folgte dortselbst das Meisterjahr. Seit 1997 arbeitet er als freischaffender Bildhauer.

Helmut Anton Zirkelbach wurde 1962 in Schorndorf geboren. Seit 1985 arbeitet er als freischaffender Bildender Künstler und stellt in zahlreichen Museen, Galerien und Kunstvereinen im In- und Ausland aus. 1984 gründete er das Atelier 4 in Schorndorf.