Satus Quo

Jahresausstellung des Kunstverein Schorndorf

10. Dezember 2013 - 6. Januar 2014

Am Freitag, 29. November 2013 läuten Kunstverein und Kulturforum Schorndorf zum Kunstereignis der Superlative. Um 20 Uhr wird in den Galerien für Kunst und Technik der Schorndorfer Kunstmarkt sowie die Jahresausstellung des Kunstvereins eröffnet, zudem wird die Schorndorfer Edition 24 vorgestellt. Erster Bürgermeister Edgar Hemmerich begrüßt die Besucher des großen Kunstabends, Ulrich Kost eröffnet die Jahresausstellung und Eva-Maria Gideon stellt die Edition 24 ihrer Tochter Maria Gideon vor. Für heiße und kalte Getränke sorgt die Sektion Kunst des Kulturforums.

Der Schorndorfer Kunstmarkt ist seit über 30 Jahren eine feste Größe in der Region. Er bietet dem Besucher einen idealen Rahmen, sich von der geballten Qualität der hiesigen Künstlerszene einen Eindruck zu verschaffen, mit den anwesenden Künstlern in Kontakt zu treten und deren Arbeiten zu erstehen. In diesem Jahr sind mit dabei: Andreas H. Adler, Renate Busse, Bernard E.A. Czychi, Anna Eiber, Notburga Eiber, Lydia Feulner-Bärtele, EBBA Kaynak, Arnold Kumordzie, Hardy Langer, Anette Mürdter, Rüdiger Penzkofer, Dorothea Schütz, Marlies Spiekermann, Wlodimierz Szwed, Christoph Traub, Gez Zirkelbach, Helmut Anton Zirkelbach. Öffnungszeiten sind am Freitag, 29.11. bis 21.30 Uhr, Samstag, 30.11. und Sonntag, 1.12. von 10 bis 18 Uhr.

Traditionell wird am Schorndorfer Kunstmarkt die Schorndorfer Edition präsentiert. Die 24. Ausgabe in diesem Jahr gestaltete Maria Gideon. Unter dem Titel VEM PRA RUA (Kairo, Sao Paulo, Istanbul) entstanden 50 Collagen aus Fotos auf Papier, Dokumentationen der Arbeitsaufenthalte der Künstlerin in Sao Paulo, Istanbul,  und Kairo. In allen drei Städten gehen Menschen auf die Straße aus individuell unterschiedlichen Gründen. Maria Gideon  sammelte mit einer kleinen Kamera Momente und Orte, ihr Blick zielte dabei absichtlich am Menschen vorbei auf die Kulisse der Ereignisse, auf die Hülle unserer Zivilisation, auf Häuser, Behausungen, Schilder, Plätze, Schutt und Leerstellen. Vorgestellt wird die Arbeit von Eva-Maria Gideon, die selbst in Schorndorf und Stuttgart zu verschiedenen Thema auf die Straße geht. Die Schorndorfer Edition kann während des Kunstmarkts, danach in den Galerien für Kunst und Technik sowie in der Geschäftsstelle des Kulturforums erworben werden.

Die Jahresausstellung des Schorndorfer Kunstvereins ist eine Werkschau, die spannender nicht mehr in Korrespondenz treten kann. Sie zeigt aktuelle Arbeiten von rund 40 Künstlermitgliedern, die über die Grenzen der Region hinaus bekannt sind. Arbeiten aus nahezu allen künstlerischen Techniken sind vertreten: Malerei, Fotografie, Radierung, Holzschnitt, Bildhauerei, Objekte, Installation oder auch Glaskunst. Somit garantiert die Ausstellung ein buntes Spektrum an erlebnisreichen Eindrücken und spannt einen weiten Bogen vom reinen künstlerischen Ausdruck mit Form und Farbe bis hin zu politisch engagierten Arbeiten. Eine Führung findet am Sonntag, 15.12.13 um 15 Uhr mit Ricarda Geib M.A. statt. Die Ausstellung endet am 6. Januar 2014.