Ausstellung: Retrospektive zum 75. Geburtstag

Renate Busse

Retrospektive zum 75. Geburtstag

8. Dezember 2015 - 31. Januar 2016

Vernissage
Montag, 7. Dezember 2015 um 20 Uhr

Künstlergespräch
Donnerstag, 07. Januar um 19:30 Uhr
Donnerstag, 21. Januar um 19:30 Uhr

Farbe oder Linie? Malerei oder Zeichnung?

Renate Busse wollte sich nie begrenzen lassen. Von frühen Federzeichnungen bis zu großformatigen Bildern aus jüngster Zeit reichen ihre Palette und der Zeichenstift.

Von einigen längeren Ausflügen abgesehen, lebt Renate Busse seit 35 Jahren in Schorndorf. Ihr waches Auge für Stadtgeschichte dokumentiert bereits ihr erster Kalender ‚Idyllen und Katastrophen‘. Die wechselnden Ateliers in der ehemaligen Manufaktur und Löwenbrauerei, im Hammerschlag, Café Moser und aktuell im Bahnhof, lösten jeweils neue Sichtweisen aus.

Zufällige ‚vorgefundene‘ Stillleben fanden sich an jedem dieser Orte. Ein Thema des malerischen Augenblicks, das Renate Busse immer wieder neu reizt. Strenger und geplanter dagegen die Serien ‚Autos‘, ‚Männer‘, ‚Hieroglyphen‘ und ‚Wohnungen‘, die in Ausschnitten zu sehen sind.

Die Exponate, - weit verstreut -, viele aber auch aus Schorndorf, wurden für diese Retrospektive versammelt. Bei dieser Ausstellung werden sich Bilder und Leihgeber treffen, die sich vorher noch nie begegnet sind. Ein Fest für Alle. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Renate Busse, geb. 1941 in Würzbach/Calw studierte an der Kunstakademie Stuttgart bei Prof. Manfred Henninger. Seit 1971 ist sie Mitglied im VBKW als freischaffende Künstlerin. Seit 1973 lebt und arbeitet sie in Schorndorf.