Ausstellung: Thomas Kühnapfel

Thomas Kühnapfel

11. Dezember 2018 - 13. Januar 2019

Vernissage
Montag, 10. Dezember 2018, 20 Uhr

Führung
Sonntag, 16. Dezember 2018, 15 Uhr

Kunsthappen Kurzführung + Suppe
Donnerstag, 3. Januar 2019, 12.15 Uhr

Gespräche über Kunst
Ricarda Geib im Gespräch mit Thomas Kühnapfel inkl. Ausstellungsrundgang
Sonntag, 13. Januar 2019, 15 Uhr

mehr zu Thomas Kühnapfel

Download
Jahresprogramm 2018

Thomas Kühnapfels Skulpturen verdanken ihre Entstehung kalkulierten physikalischen Kräften. Er setzt Materialien vom Blech bis hin zum Edelstahl mit Hilfe von Luft und Wasser unter enormen Druck und erzeugt so einen begrenzten Raum von innen heraus. Das Wechselspiel aus präziser Steuerung und herbeigeführtem Zufall widerspiegelt Kühnapfels grundsätzliche Überzeugung eines organischen Umgangs mit dem Material.

Die sich bildenden Volumen wirken oft wie schwebende Kissen und haben doch ihre körperliche Schwere nicht verloren. Das Eigenständige an Kühnapfels Werken ist die intensive Leichtigkeit ihrer Anmutung und die gleichzeitige kraftvolle Entschiedenheit ihrer handwerklich aufwendigen Vollendung.

Thomas Kühnapfel (geb. 1966 in Rees am Niederrhein) studierte Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf, wo ihm 1990 der Bernhard Hoetger Preis verliehen wurde. Er war Meisterschüler bei Tony Cragg. Der Ausgangspunkt seiner Arbeit ist die ländliche Region des Niederrheins, wo er auch lebt.