Kunst in Kürze

simone_fezer-7.jpg
Kunst Ausstellung 

Simone Fezer + Yvonne Brückner:
between beyond (7.9. – 8.11.2021)

mit einer Klanginstallation von Ele Runge

Die Ausstellung vereint die Arbeitsweisen dreier Künstlerinnen in einem multimedialen Gesamtkonzept. Es ist das Ergebnis einer mehrjährigen Zusammenarbeit und gegenseitigen Inspiration. In großformatigen Installationen aus diversen Materialien und mit filmischen Mitteln erkunden Simone Fezer und Yvonne Brückner die Grenzbereiche von Mensch und Natur. Die Klanginstallation von Ele Runge verwebt die einzelnen Elemente miteinander und ermöglicht es mit allen Sinnen einzutauchen.

Eine gläserne Decke auf hölzernen Säulen spannt sich wuchtig und gleichzeitig scheinbar fragil über die Besucher*innen, der Blick nach draußen findet in digitalem Rahmen statt. Die menschliche Hilflosigkeit angesichts des drohenden Zusammenbruchs unserer hoch aufstrebenden menschlichen Konstruktionen und die zerbrechliche Balance dieser Gebilde wird so empirisch erlebbar und zeigt gleichzeitig die Hoffnung auf eine mögliche Resilienz und Kreativität im Überleben.

Das Aufzeigen der Fragilität und Vergänglichkeit in dieser Welt, sowohl der gesellschaftlichen und politischen Systeme wie auch der materiellen Dinge und Gedanken, ist zentrales Anliegen der Künstlerinnen. Im Lichthof der Galerie wandeln die Besucher*innen durch labyrinthische Stoffbahnen, die bei Berührung Geschichten von Menschen unterschiedlicher Herkunft erzählen und zum Nachdenken über das Menschsein einladen.

Die Reihe Heimspiel zeigt Werke von Künstler*innen des Schorndorfer Kunstvereins, die wiederum einen Gast zum gemeinsamen Ausstellen einladen.

„between beyond“ wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet: Diverse Führungen durch die Ausstellung für verschiedene Zielgruppen, ein Workshop mit den Künstlerinnen, eine Performance in der Ausstellung mit Klängen von Luis Zirkelbach und neu die Kinder Q-NST Kiste für Kinder ab 2 Jahren.

Simone Fezer

Simone Fezer

Simone Fezer arbeitet hauptsächlich als zeitgenössische Wanderkünstlerin und präsentiert ihre Projekte und großformatigen Installationen national und international in Gruppen- und Einzelausstellungen. Dabei pendelt sie zwischen dem süddeutschen Raum, wo sie an der Kunstakademie Stuttgart unterrichtet, und ihrem Wohn- und Werkstattort bei Hamburg.

Simone Fezer studierte von 1996 bis 2006 an der Penland School of Craft, NC, USA, und dem Art Institute of Chicago, USA. Sie wurde mehrmals für den Bloom Award nominiert und gewann 2021 den Preis des Lüneburgischen Landschaftsverbandes. Die Künstlerin hat seit 2012 einen Lehrauftrag für Skulpturales Glas an der Staatl. Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart und ist Mitglied im BBK, dem BdK und der Gedok.

http://fezers.de/

Yvonne Brückner

Yvonne Brückner

Yvonne Brückner bewegt sich mit ihrer Arbeit in Grenzgebieten zwischen Plastik, Trickfilm und Theater. Nach einer Ausbildung zur Keramikerin absolvierte sie ein Studium der Bildenden Kunst an der Burg Giebichenstein in Halle. Neben der Teilnahme an Einzel- und Gruppenausstellungen arbeitet sie auch an Projekten der freien Theaterszene in Dresden mit.

Sie wurde mit dem Frechener Keramikpreis, dem Förderpreis der Nassauischen Sparkasse sowie dem Kunstpreis der Stiftung der Saalesparkasse ausgezeichnet. Weiter erhielt sie ein Arbeitsstipendium der Kunststiftung Sachsen-Anhalt am ISCP New York und ein Graduiertenstipendium der Burg Giebichenstein. Seit 2013 unterrichtet sie an der Städt. Fachoberschule für Gestaltung in München und ist Mitglied der Ateliergemeinschaft kunstrichtungtrotha in Halle.

PROGRAMM


PERFORMANCE
zu den Klängen von Luis Zirkelbach
Sa., 9. Oktober, 19 Uhr

WORKSHOP
"Looking and listening through glass"
Sa., 6. + So., 7. November

KINDER Q-NST KISTE & Q-NST BOX:
Rätsel & Kinderkunst zum selber machen.
Ein ausstellungsbezogenes Angebot für Kinder von 2 bis 8 Jahren und von 9 bis 14 Jahren mit freundlicher Unterstützung von Dusyma:

Zur Übersicht